„Herzlich Willkommen im Festjahr“ Neujahrsempfang der AGLV

Datum: 11.01.2015
Zeit: 11:00

Freizeitheim LindenZu Beginn des Jubiläumsjahres in Linden lädt die Arbeitsgemeinschaft der Lindener Vereine ein, gemeinsam das Jahr 2015 zu begrüßen.

Zu Beginn des Jubiläumsjahres in Linden lädt die Arbeitsgemeinschaft der Lindener Vereine ein, das Jahr 2015 zu begrüßen. Neben Grußworten von Herrn Oberbürgermeister Stefan Schostok und Herrn Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube erwarten Sie eine theatralische Linden-Revue der Gruppe Theaterwahn, musikalische Einlagen des Fanfarenzugs Alt-Linden, des Teutonia Chors und des Niedersachsenchors, sowie der Kinderzirkus aus dem FZH Linden und die Majoretten von Blau-Weiß Linden. Außerdem werden Ausschnitte aus den „Lindener FilmGeschichten“ der Medienwerkstatt Linden, Projektergebnisse von „Linden entmüllen“, der Helene Lange Schule und die Ausstellung „Linden in historischen Fotografien 1888-1918“ des Stadtteilarchivs im Freizeitheim Linden zu sehen sein.

Der Eintritt ist frei – Kartenreservierung über das Freizeitheim Linden erforderlich

Ort: Freizeitheim Linden, Windheimstraße 4, 30449 Hannover
Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft der Lindener Vereine (www.a-g-l-v.de) in Kooperation mit dem Freizeitheim Linden


Impressionen vom Neujahrsempfang

Neujahrsempfang im großen Saal des Freizeitheims

Neujahrsempfang im großen Saal des Freizeitheims

Am Sonntag, den 11.01.2015 bildete der Neujahrsempfang der Arbeitsgemeinschaft Lindener Vereine den offiziellen Auftakt für das Jubiläumsjahr „900 Jahre Linden“.

Im gut gefüllten Freizeitheim führte Martin Argendorf, Vorsitzender der Lindener Narren, durch das bunte Programm. Los ging es mit dem Fanfahrenzug Alt-Linden der auch sonst regelmäßig im Freizeitheim Linden zu Gast ist. Der Teutonia Chor widmete sein Programm von Paris-Liedern aus aktuellem Anlass den Opfern der Attentate auf die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo, #JeSuisCharlie eben. Weniger erfreulich das gerade beim Auftritt einer der Sänger zusammen brach und in das Krankenhaus gebracht werden musste. Gute Besserung auch von dieser Stelle. Danach folgten die Grußworte von Oberbürgermeister Stefan Schostok der in seiner Rede die besondere Stellung von Linden in der Landeshauptstadt hervorhob. Die drei B’s Lindener Berg, Lindener Bier, Lindener Butjer. Den meisten Applaus bekamen wohl die Kinder des Kinderzirkus „Streifenhörnchen“ für ihre rundum gelungene Vorstellung bevor Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube in seiner Rede die vielen Helfer und Initiativen mit Dank bedachte und noch mit einige Unklarheiten rund um die Themen, warum 1115, das liebe Geld und noch ein zwei andere aufräumte. Der nächste musikalische Beitrag kam vom Barber’s Spirits Chor, auf den die Gruppe Theaterwahn folgte. In ihrer Lindenrevue „900 Jahre Linden?“ zeichneten sie im Schnelldurchgang sehr humoristisch die Lindener Geschichte nach. Zum Abschluss boten die Majoretten der Lindener Narren eine sehenswerte Schwarzlich-Tanzperformenz. Das Schlusswort von Gabriele Steingrube, der 1. Vorsitzenden der AGLV, läutete dann den gemütlichen zweiten Teil der Veranstaltung mit Sekt und Suppe im Fährhaus ein.

h1 Bericht vom Neujahrsempfang plus Interview

Es ist Tradition, dass die Arbeitsgemeinschaft Lindener Vereine alljährlich im Januar zum Neujahrsempfang einlädt. Diesmal aber findet die Veranstaltung vor einem ganz besonderen Hintergrund statt: Es ist der Auftakt zu unzähligen Vereinsaktivitäten, die im Rahmen des Stadtteiljubiläums „900 Jahre Linden“ für dieses Jahr geplant sind. Der Einladung zu diesem Empfang ist deshalb auch viel Politprominenz gefolgt.
In seinem Grußwort hebt Oberbürgermeister Schostok die enorme Bedeutung der Vereine für das kulturelle Leben Lindens und darüber hinaus aber auch für ganz Hannover hervor. Und das spiegelte sich auf dem Neujahrsempfang auch in dem farbenfrohen Programm der Vereine wider. Für das Jubiläumsjahr „900 Jahre Linden“ haben sich die Lindener Vereine noch viel vorgenommen.

Kamera : Christian Carparelli
Schnitt : Jan-Ole Harmening / Gunter Wollny
Redaktion : Gunter Wollny

PS: Verantwortlicher für 900 Jahre Linden bin ich natürlich nicht alleine. Mein Teil ist nur die Webseite zum Fest.

  • Veröffentlicht in:

Schreibe einen Kommentar